Parodontose

tooth-1015409_1920

Parodontosebehandlung     

Hauptursache für Erkrankungen am Zahnfleisch sind Auflagerungen von Bakterien, die allmählich zur Erkrankung führen. Wird der Zahnbelag nicht regelmäßig und gründlich entfernt, kann er sich ungestört wie ein Keil zwischen Zahnfläche und Zahnfleischrand schieben. Das Zahnfleisch entzündet sich und es bilden sich Zahnfleischtaschen. In den Zahnfleischtaschen lagert sich Zahnstein ab, der hier besonders hart wird. Das Zahnfleisch und der Knochen entzünden sich. Über einen längeren Zeitraum baut sich der Knochen ab, der Halt des betroffenen Zahnes wird schlechter, er wird locker und fällt letztlich aus. Der Patient hat Parodontose.

Die Parodontosebehandlung zielt darauf ab, durch Säuberung der Zahnoberflächen und der Zahnfleischtaschen wieder gesunde Verhältnisse herzustellen und eine Ausheilung der Erkrankung zu erreichen. Ganz wichtig zur Vorbeugung ist die regelmäßige Prophylaxe.